Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Alltagsfitness: jede Stufe ein paar Kalorien Treppensteigen, Akten sortieren oder sogar das Warten auf den Bus kann zum Training werden.

Für ausgiebige Sporteinlagen fehlen oft Zeit und Lust. Doch es geht auch ohne. Mit diesen Tricks kannst Du Dein Sportprogramm in den Alltag einbinden. Geht es um Sport, ist eine der häufigsten Ausreden: „Da komme ich einfach nicht zu.“ Willst Du dich weiterhin auf diese Entschuldigung berufen, solltest Du jetzt lieber nicht weiterlesen. Denn wir erklären Dir, wie Du dich fit hältst, ohne dafür extra ins Fitnessstudio fahren zu müssen oder dich auch nur umzuziehen.

Das Stichwort lautet Alltagsfitness. Denn wir alle bewegen uns im Alltag - mehr oder weniger viel. Das kann man nutzen, um sich ohne viel Extraaufwand fit zu halten. Wichtig ist dabei: Ein Patentrezept für Alltagsfitness gibt es nicht, sie muss in Deinen individuellen Alltag passen. Pendelst Du zur Arbeit, ist zum Beispiel das Fahrrad eher nicht so geeignet für Deinen Arbeitsweg. Wohnst Du im Erdgeschoss, bietet sich Treppensteigen als Work-out für Dich nicht an. Doch genau so findet jeder in seinem Alltag Situationen, in denen er sich mehr bewegen kann – sich also bisher bewusst drückt.

Denn interessanterweise neigen wir dazu, unsere Bewegung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Statt die wenigen Treppenstufen ins Büro zu gehen, nehmen wir den Aufzug. Am Wochenende machen wir keinen halbstündigen Spaziergang in die Innenstadt, sondern fahren mit dem Auto. Diesen inneren Schweinehund gilt es zu überwinden oder auszutricksen. Dabei helfen kleine Ziele. Du musst ja beispielsweise nicht jeden Tag die Treppe ins Büro nehmen. Aber vielleicht zwei Mal in der Woche. Einen „Treppendienstag“ oder „Treppenmittwoch“ kannst Du sogar mit den Kollegen verabreden und dich gegenseitig motivieren, ihn auch einzuhalten. Das Gleiche gilt für kleine Fitnessübungen. Sitzt Du viel am Computer? Diese Übung hilft, während der Arbeit die Rückenmuskulatur zu stärken: Zieh Deine Schulterblätter fest zusammen und halte die Spannung etwa 20 Sekunden. Die Schultern dabei nicht hochziehen. Wenn Du diese Übung jeden Tag etwa drei Mal machst, trainierst Du Deinen Rücken und beugst gleichzeitig unangenehmen Verspannungen vor.

Von den Schultern bis zu den Waden: für jeden Muskel eine Übung

Musst Du Ordner oder Formulare sortieren oder räumst Du zu Hause oft die Spülmaschine aus und ein? Führ diese Bewegungen bewusster aus: Beug dich nicht mit dem Oberkörper nach oben und unten, sondern geh in die Knie. Das schont den Rücken und trainiert zugleich die Beine: Kniebeugen im Alltag. Ganz ohne Aufwand. Fährst Du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit? Dann bist Du Wartezeiten gewöhnt. Aber das muss nicht heißen, dass man herumsteht. Gerade im Winter halten kleine Fitnessübungen schön warm und verkürzen die Wartezeit. Drück dich beispielsweise langsam hoch auf die Zehenspitzen und lass dich wieder sinken. Das wiederholst Du 20 Mal, schon hast Du Dein tägliches Wadentraining absolviert. Für einen straffen Po hilft diese Übung: Die Gesäßmuskulatur anspannen, kurz halten und wieder lockern. Jetzt bist Du dran: Wo ist in Deinem Alltag Platz für Bewegung? Ein paar Überlegungen lohnen sich, denn Du tust dadurch Deinem Körper einen großen Gefallen. Ohne viel Aufwand.

>

Was denkst Du über das Thema?

Das Kommentieren eines Artikels wird mit 3 Glückspunkten belohnt

Kommentare


Das könnte Dich auch interessieren:

03.05.2017
von Johannes Holzapfel

Am Sonntag ist Weltlachtag!

Nächsten Sonntag Sonntag ist der "Weltlachtag". Seit 1998 wird am ersten Sonntag im Mai weltweit das Lachen im Allgemeinen und das sogenannte Lachyoga im Speziellen gefeiert. Ziel ist es, gemeinsam zu lachen und dadurch ein Zeichen für Weltfrieden zu setzen. Ein hohes und schwieriges Ziel, aber Lachen hat ja bekanntlich noch niemandem geschadet!

Mehr Details »

07.03.2018
von „Abgemeldeter Nutzer“

Das eigene Zuhause sicher machen

In den Wintermonaten - im Schutz der Dunkelheit - haben es Einbrecher besonders leicht. Egal, ob Sie nur einen Abend außer Haus sind, ein Wochenende bei Verwandten verbringen oder den kalten Wintermonaten gleich für mehrere Wochen entfliehen, Ihr Zuhause sollte Ihnen immer ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit bieten und gut geschützt sein.

Mehr Details »

Newsletter

Wir geben Deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Abmelden jederzeit möglich. Wie melde ich mich ab?

  • Vorteil 1
    Durch Deine Anmeldung erhältst Du 20 Glückspunkte!
  • Vorteil 2
    Wir informieren Dich über Gewinnspiele und interessante Artikel.
  • Vorteil 3
    Du erfährst alles über die Neuigkeiten in unserer Prämienwelt.