Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Anleitung für Patchworkdecken Individuelle Geschenkidee zum Selbermachen

Und wieder einmal ist es soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Damit beginnt auch die alljährliche Zeit, sich über Geschenke für unsere Lieben Gedanken zu machen. Wie wäre es beispielsweise mal mit einer individuellen Geschenkidee zum Selbermachen? Patchworkdecken sind nicht nur ein dekorativer Blickfang, sondern halten an kalten Wintertagen auch kuschelig warm. Hier findest Du eine Anleitung für ein gestricktes Exemplar.

Wie es der Name bereits verrät, bestehen Patchworkdecken aus vielen einzelnen aneinandergenähten Stücken – ein sogenanntes Flickwerk. Deiner Kreativität sind beim Zusammensetzen keine Grenzen gesetzt. Du kannst je nach Geschmack mit verschiedenen Farbzusammenstellungen, Garnstärken sowie Größe und Form der einzelnen Teile spielen. Wer mag, kann in die einzelnen Flicken sogar Muster einarbeiten.

Strickutensilien
Diese Anleitung ist für eine insgesamt 100 x 150 cm große Decke, die aus 24 einzelnen Quadraten mit einer Größe von jeweils 25 x 25 cm besteht. Für dieses Maß benötigst Du jeweils 300 g Wolle in drei verschiedenen Farben. Wenn Du Deine Decke an einigen Stellen mit Stickereien verzieren möchtest, dann solltest Du dir dafür ein weiteres Knäuel Wolle zurechtlegen. Verwende Stricknadeln in der Stärke drei bis vier. Ferner benötigst Du eine Näh- oder Häkelnadel und Garn, um die einzelnen Teile am Schluss zu einer Decke zusammenzufügen. Da es sich hier nur um ein Grundmuster handelt, ist diese Anleitung auch für Anfängerinnen gut geeignet. Natürlich kannst Du Deine Wünsche und Vorstellungen in diese Grundanleitung mit einbringen und sie dadurch variieren.

Und so wird’s gemacht
Stricke zunächst von jeder Farbe acht gleich große Quadrate. Jedes Quadrat besteht dabei aus 58 Maschen und wird in Krausrippen gestrickt. Krausrippen entstehen, wenn Du beim Hin- und Zurückstricken jede Reihe rechts arbeitest. In 25 cm Höhe alle Maschen locker abketten. Sind alle Quadrate fertig, dann leg sie zu einer Decke zusammen und nähe die einzelnen Teile aneinander. Statt zu nähen, kannst Du die Stücke auch mit einer Häkelnadel zusammenhäkeln. Die Nähte kannst Du im Anschluss mit Kreuzstichen oder im Hexenstich verzieren.

>

Was denkst Du über das Thema?

Das Kommentieren eines Artikels wird mit 3 Glückspunkten belohnt

Kommentare

    Sei der erste, der hier kommentiert.

Das könnte Dich auch interessieren:

24.11.2014
von Johannes Holzapfel

Stefano Onofri

Zahlreiche Taschen- und Schuhkollektionen dürften sich durch trendige Materialien und eine hochwertige Verarbeitung auszeichnen. So auch die Kollektionen von Stefano Onofri aus Düsseldorf. Doch das ist noch längst nicht alles. Das wirklich Besondere an seinem Label ist, dass aus ethischen Gründen bewusst auf die Verwendung von Leder und anderen tierischen Stoffen verzichtet wird. Die Materialien sehen gut aus, sind widerstandsfähig und schonen die natürlichen Ressourcen unserer Umwelt.

Mehr Details »

08.07.2016
von Johannes Holzapfel

Strickmode

Jede Saison hat selbstredend ihre Favoriten und in diesem Winter hat der Strick-Style seinen großen Auftritt. Die Zeiten sind nämlich längst vorbei, dass Strickmode automatisch mit grobmaschigen und wenig attraktiven Pullovern, Strickjacken oder Schals in Verbindung gebracht wird. Frostige Temperaturen können uns jetzt also auch in modischer Hinsicht nichts mehr anhaben.

Mehr Details »

Newsletter

Wir geben Deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Abmelden jederzeit möglich. Wie melde ich mich ab?

  • Vorteil 1
    Durch Deine Anmeldung erhältst Du 20 Glückspunkte!
  • Vorteil 2
    Wir informieren Dich über Gewinnspiele und interessante Artikel.
  • Vorteil 3
    Du erfährst alles über die Neuigkeiten in unserer Prämienwelt.