Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Der Wok Kochutensil für asiatische Gerichte

In chinesischen Restaurants kann man bei offener Küche dem Koch beim Zubereiten des Essens zusehen. Häufig verwendet er dabei eine hohe, durchgehend gewölbte große Pfanne: den Wok. Auch in deutschen Haushalten kommt er immer mehr zum Einsatz.

Wok, Pfanne und Topf: Unterschiedliche Form
Der größte Kontrast zu den herkömmlichen Pfannen und Töpfen aus Europa ist, dass der Wok durchgehend gewölbt ist, während Töpfe und Pfannen meist eine gerade Fläche haben. Es gibt beim Wok also keinen Unterschied zwischen Boden und Wand. Identisch ist aber, dass rechts und links jeweils ein Griff befestigt ist.

Die Woks werden in einer Größe von 30 Zentimetern bis zu über einem Meter hergestellt. Damals wurden sie häufig auf kleinen Kohleherden benutzt, heutzutage sorgen meist spezielle Gasbrenner oder Elektrokocher für die perfekte Hitze. Die Zentrierung der Wärme ist aber gleich geblieben, so dass der Wok vor allem in der Mitte ziemlich heiß werden kann.

Asiatische Spezialitäten
Vor allem das "Pfannenrühren" sollte aus asiatischen Restaurants bekannt sein. Der Koch bewegt dabei beinahe dauerhaft den Wok, so dass die Zutaten unter ständiger Bewegung nur kurz angebraten und gleichzeitig schnell gegart werden.

Durch das Pfannenrühren werden die dazugegebenen Zutaten mit wenig Öl gebraten, bis sie bissfest sind. Durch die andauernde Bewegung und den Wechsel zwischen heißer Temperatur in der Mitte und kühler in den Außenlagen wird Gemüse schonend gegart, so dass die Vitamine erhalten bleiben.

Vielfältigkeit bei den Zutaten
Der Vorteil bei Wok-Gerichten ist, dass sie nie langweilig werden. Es gibt unzählige verschiedene Rezepte und Zutaten, die unterschiedlich kombinierbar sind und zusammen schmecken. Deiner Kreativität sind beim Kochen mit dem Wok keine Grenzen gesetzt.

Wir empfehlen Dir auch, asiatische Zutaten auszuprobieren. Erdnussöl, Soya-Sauce oder Ingwer können, genauso wie Bok Choy (chinesischer Weißkohl) oder Frühlingszwiebeln, Deinen Gerichten einen pfiffigen Geschmack geben. Wer es schärfer mag, kann Chilischoten hinzufügen.

Je nach Vorlieben kannst Du Deine Mahlzeit mit Reis oder Nudeln ergänzen. Zhù nín hǎo wèikǒu! (Chinesisch für Guten Appetit)

>

Was denkst Du über das Thema?

Das Kommentieren eines Artikels wird mit 3 Glückspunkten belohnt

Kommentare


Das könnte Dich auch interessieren:

Newsletter

Wir geben Deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Abmelden jederzeit möglich. Wie melde ich mich ab?

  • Vorteil 1
    Durch Deine Anmeldung erhältst Du 20 Glückspunkte!
  • Vorteil 2
    Wir informieren Dich über Gewinnspiele und interessante Artikel.
  • Vorteil 3
    Du erfährst alles über die Neuigkeiten in unserer Prämienwelt.