Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

"Pilates-Training ist grundsätzlich für jeden geeignet" Pilates-Lehrerin beantwortet unsere Fragen

Kirsten Haag, Inhaberin eines Pilates-Studios, verrät uns im zweiten Teil unseres Interviews, für wen das Pilates-Training geeignet ist und warum ihrer Meinung nach so wenig Männer Interesse an den Übungen haben. Außerdem sprechen wir über die Vorteile von Pilates.

Schöne Jahre: Für welche Zielgruppe ist Pilates am besten geeignet? Können auch Schwangere oder Menschen mit Rückenproblemen Pilates-Training ausführen?

Kirsten Haag: Das Pilates-Training ist grundsätzlich für jeden geeignet. Es hängt von der Kenntnis und dem guten Unterricht des Pilates-Lehrers ab, was er mit seinen Schülergruppen macht und wie er den Pilates-Kurs gestaltet.

Jedoch sollte sich jeder, der sich nicht sicher ist, ärztlich untersuchen lassen, bevor er sich für ein Training in der Gruppe entscheidet.

Schöne Jahre: Woran liegt es, dass sich anscheinend so wenige Männer für Pilates-Training anmelden?

Kirsten Haag: Das ist eigentlich unverständlich! Pilates selbst war ein „richtiger Mann“. Er hat als Boxer in England gearbeitet, hatte eine Statuen Show mit seinem Bruder im Zirkus und hat das Einsatzkommando der Polizei Düsseldorf trainiert. Ich glaube, dass Männer heutzutage denken, dass Pilates ein sanftes Training sei. Sie suchen die Herausforderung eher im Fitnesstudio, wo es um Gewichte, Sixpacks, Bizeps etc. geht – das ist männlich.

Ich unterrichte jedoch auch einige Männer in meinem Studio. Dort wird ihnen schnell klar, dass Pilates alles andere als ein sanftes Training ist.

Schöne Jahre: Welche Vorteile bringt ein Pilates-Training mit sich?

Kirsten Haag: Stärkeres Bewusstsein, einen gut funktionierenden Körper, Kraft und Flexibilität, Ausgeglichenheit in Körper und Geist, Schmerzfreiheit und auch Steigerung der Lebensqualität – das sind alles Folgen eines guten Pilates-Unterrichtes.

Schöne Jahre: Wie sieht ein typischer Pilates-Kurs bei Ihnen aus?

Kirsten Haag: Das ist von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich. Bei mir sieht der Aufbau folgendermaßen aus:

- Vorstellung meines Schwerpunktes im Unterricht (z.B. Fokus auf dem Beckenboden)
- Erwärmung der Muskulatur (vorbereitende Übungen)
- Pilates-Übungen im Hinblick auf meinen Schwerpunkt im Stand, auf dem Rücken, in der Seitenlage und in der Bauchlage
- Ausklang: geführte Meditation und Heilströme (Jin Shin Jyutsu)

Eine Sitzung hat dann eine Dauer von circa 60-70 Minuten.

Schöne Jahre: Vielen Dank für Ihre Zeit und Antworten. 

>

Was denkst Du über das Thema?

Das Kommentieren eines Artikels wird mit 3 Glückspunkten belohnt

Kommentare

    Sei der erste, der hier kommentiert.

Das könnte Dich auch interessieren:

07.10.2015
von Heike Schrada

Brettspiele-Empfehlung: Drei Spieleklassiker

Ein Spieleabend ist ganz unterschiedlich gestaltbar. Nach einem romantischen Abendessen bei einer Flasche Rotwein kann man zu zweit noch eine Partie Scrabble spielen. Man kann aber auch einen ganzen Spieleabend mit Knabbereien, Getränken und Spieleklassikern planen, egal ob mit Freunden, Kindern oder den Verwandten. Eins steht fest: Ein Spieleabend ist selten ein Reinfall. Erst recht nicht mit diesen drei Spielen.

Mehr Details »

16.09.2014
von Johannes Holzapfel

Jetzt an die Uni?

Es gibt verschiedene Gründe, um wieder oder zum ersten Mal an die Uni zu gehen. Die einen wollen ihre Vita ein bisschen aufpolieren, die anderen möchten einfach ihren Geist fit halten, und dann gibt es noch die, die einfach Spaß daran haben, zu lernen und Neues zu entdecken.

Mehr Details »

Newsletter

Wir geben Deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Abmelden jederzeit möglich. Wie melde ich mich ab?

  • Vorteil 1
    Durch Deine Anmeldung erhältst Du 20 Glückspunkte!
  • Vorteil 2
    Wir informieren Dich über Gewinnspiele und interessante Artikel.
  • Vorteil 3
    Du erfährst alles über die Neuigkeiten in unserer Prämienwelt.