Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Bademode für jede Figur So findet Frau die richtige Swimwear

Endlich geht es wieder nach draußen - ob in den heimischen Garten, den Urlaub oder das Schwimmbad. Doch was eignet sich in puncto Swimwear am besten, wenn die Hüften etwas breiter ausfallen oder die Bauchregion üppig ist?

Badeanzug oder Bikini - das ist hier die Frage. Das Allerwichtigste dabei ist, dass Du dich problemlos bewegen kannst und dich rundum wohlfühlst. Viele Frauen trauen sich ab einem bestimmten Alter oder mit etwas mehr Speck um die Hüften nicht mehr, einen Bikini zu tragen. Es muss ja nicht das hauchdünne Modell mit seitlichen Bindebändchen sein. Mittlerweile gibt es auch bei Zweiteilern hübsche Modelle, die sich vorteilhaft jenseits von Konfektionsgröße 40 tragen lassen. Wenn Du keinen Bikini magst, sind hier zum Beispiel Tankinis praktisch. Sie ähneln einem Badeanzug, mit dem Unterschied, dass Hose und Oberteil getrennt sind. Getragen wird es dann wie ein Badeanzug.

Mogeln ausdrücklich erlaubt

Im Grund hat so gut wie jede Frau etwas an ihrer Figur auszusetzen und das fällt besonders bei der Wahl passender Badekleidung auf. Mit ein paar kleinen Tricks kannst Du so manch störende Stelle spielend leicht kaschieren.

  • Schmale Schultern lassen sich optisch mit großen Mustern betonen. Träger sollten gut sitzen. Kleine Rüschen oder Volants am Träger lassen schmale Schultern etwas fülliger erscheinen. Triangel-Modelle sind vorteilhaft.
  • Bei breiten Schultern sollten die Träger nicht zu schmal sein, das trägt zusätzlich auf. Amerikanische Ausschnitte und One-Shoulder Modelle lassen die Schultern schmaler erscheinen.
  • Sind Deine Hüften üppig, lenk davon ab. Wichtig ist es, dass weder ein badeanzug noch die Bikinihose zu klein ist. Das schneidet ein und lässt die Hüftpartie breiter wirken. Dunkle Farben für den Hüftbereich schmeicheln der Figur. Modelle mit Längsstreifen oder einer farblich abgesetzten Taille sind vorteilhaft. Von der Hüftpartie lenken Muster im oberen Bereich von Badeanzug, Tankini oder Bikini ab. Hübsch und praktisch sind hier kurze oder lange Strandtücher (Pareo), die Du locker um die Hüfte binden kannst, wenn Du in Badekleidung unterwegs bist.
  • Fülliger Bauch: Perfekt eignen sich hier sämtliche Shape-Modelle. Sie sind auf der Innenseite mit einem festeren Stoff ausgestattet, der die Bauchregion unsichtbar strafft. Längsstreifen sowie farblich geschwungene Linien an den Seiten wirken besonders vorteilhaft. Auch hier bietet sich das Tragen eines Pareos, locker um die Taille gebunden, an.
  • Eine gerade Taille lässt sich durch Raffungen im Taillenbereich kaschieren. Silhouette geben auch intergierte Gürtel oder eine farblich abgesetzte Taille. Ebenso bieten sich Modelle mit farbenfrohen Drucken an.
>

Was denkst Du über das Thema?

Das Kommentieren eines Artikels wird mit 3 Glückspunkten belohnt

Kommentare

    Sei der erste, der hier kommentiert.

Das könnte Dich auch interessieren:

02.03.2016
von Heike Schrada

Room In A Box

Die Idee scheint simpel wie genial: Betten und Möbel aus Pappe! Das Material, welches man sonst nur von Kartons zum Versenden größerer Gegenstände benutzt, wird bei Room In A Box zum Schlafen und zum Sitzen verwendet. Wie das geht und warum das sogar gut für die Umwelt ist, erfährst Du hier.

Mehr Details »

Newsletter

Wir geben Deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Abmelden jederzeit möglich. Wie melde ich mich ab?

  • Vorteil 1
    Durch Deine Anmeldung erhältst Du 20 Glückspunkte!
  • Vorteil 2
    Wir informieren Dich über Gewinnspiele und interessante Artikel.
  • Vorteil 3
    Du erfährst alles über die Neuigkeiten in unserer Prämienwelt.