Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Angst vor dem Fliegen Was hilft wirklich gegen Flugangst?

Wer viel reist oder beruflich um die Welt kommt, muss manchmal den Flieger nehmen. Klar, manche Strecken kann man auch mit dem Auto oder der Bahn zurücklegen, jedoch ist das Flugzeug manchmal unumgänglich. Wenn Du unter Flugangst leidest, haben wir hier ein paar Tipps für Dich.

Flugangst – Symptome schon Tage vorher
Die Flugangst kann sich von Person zu Person unterschiedlich darstellen. Manche spüren schon Tage vor dem eigentlichen Flug ein gewisses Kribbeln und Unwohlsein. Andere wiederum kriegen erst kurz vor dem Besteigen des Fliegers Panik, beispielsweise wenn man am Flughafen vorfährt oder im Check-In-Bereich wartet.

Die Symptome können ebenso unterschiedlicher Art sein: Herzrasen, schweißnasse Hände, Magen- und Darmkrämpfe können auftreten. Ebenso klagen Menschen mit Flugangst häufig über Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit. Auch Panikattacken sind keine Seltenheit bei dieser Phobie.

Leichte Flugangst – Starke Flugangst
Bei Flugangst muss man unterscheiden zwischen der leichten und der starken Flugangst. Wer ungern fliegt, sich aber mit der Familie noch durchringen und in den Urlaub fliegen kann, leidet nur unter einer leichten Flugangst. Im Regelfall hilft dabei schon ein Stress- oder Knetball und die Nähe vertrauter Personen.

Für die Menschen, die an starker Flugangst leiden, gibt es verschiedene Hilfe- und Therapiemöglichkeiten. In Gruppen- oder Einzelsitzungen werden über die Ängste gesprochen und Taktiken angewendet, die die Angst verringern können. So werden beispielsweise Ernstfälle im Flugzeug geprobt – häufig sind die Gedanken eines ernsthaften Zwischenfalls während des Fluges schlimmer als sie es in der Realität wirklich sind.

Mittel gegen Flugangst
Dr. Dr. med. Herbert Mück, Leiter einer Ärztlichen Praxis für Psychotherapie, Coaching, Mediation und Prävention aus Köln schreibt auf seiner Homepage, dass Angstkranke "oft in vielfacher Hinsicht verspannt" sind. Eine "gelungene Entspannung" sei deswegen "eine der hilfreichsten Strategien gegen Angst." Auch bei Flugangst können ein paar entspannte Tage (Dr. Mück erwähnt bspw. Saunagänge oder Massagen) vor einem langen Flug vielleicht helfen.

Ebenfalls erklärt er, dass Angst etwas Natürliches ist. Darüber hinaus solle man sich klar werden, dass das Flugzeug nach wie vor das sicherste Verkehrsmittel ist. Katastrophengedanken sollten relativiert werden. Viele Dinge, die Menschen Angst machen – wie zum Beispiel die Durchsage der Flughöhe oder schwingende Tragflächen – sind eigentlich gar nicht schlimm.

Ebenfalls ist es empfehlenswert, sich an bereits gemeisterte Flüge zu erinnern. Diese Erinnerungen zeigen Dir, dass Du es schon einmal geschafft hast und geben Dir neue Zuversicht.

Wir hoffen, dass Dir diese Tipps beim nächsten Flug helfen.

>

Was denkst Du über das Thema?

Das Kommentieren eines Artikels wird mit 3 Glückspunkten belohnt

Kommentare


Das könnte Dich auch interessieren:

10.05.2015
von Heike Schrada

Wolfgang Petry ist wieder da

Was hat Wolfgang Petry nur für große Hits gesungen. Jeder in Deutschland kennt Verlieben, verloren, vergessen, verzeih’n - und Wahnsinn. Lange war es still um den Kölner, der jetzt mit einem frischen Look und neuen Liedern zurückgekehrt ist. Die Fans sind erfreut.

Mehr Details »

Newsletter

Wir geben Deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Abmelden jederzeit möglich. Wie melde ich mich ab?

  • Vorteil 1
    Durch Deine Anmeldung erhältst Du 20 Glückspunkte!
  • Vorteil 2
    Wir informieren Dich über Gewinnspiele und interessante Artikel.
  • Vorteil 3
    Du erfährst alles über die Neuigkeiten in unserer Prämienwelt.