Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Die 80er-Jahre Ein Jahrzehnt im Überblick

„Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, wir steigern das Bruttosozialprodukt.“ Wer kennt ihn nicht, den Song von Geier Sturzflug aus dem Jahr 1983? Da werden doch sofort alte Erinnerungen geweckt: Kassetten- und Videorekorder waren der Gipfel des technischen Fortschritts innerhalb der eigenen vier Wände. Modern Talking, Nena und Madonna sorgten lautstark für die musikalische Beschallung und spornten uns nicht selten beim Aerobic an. Ein wahrlich unvergessliches Jahrzehnt.

Die 80er-Jahre haben entscheidende Spuren hinterlassen. Mit an erster Stelle zu nennen ist natürlich der Mauerfall 1989. Ein denkwürdiges und zugleich mit eines der größten politischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Auch im Bereich der Technik gab es verblüffende Neuerungen, auch wenn diese von schweren Rückschlägen gezeichnet waren. 1981 startete das erste Space Shuttle der USA, 1986 erschütterte uns die verheerende Katastrophe der Raumfähre Challenger.


Neue Errungenschaften
Die frühen 1980er-Jahre markieren ebenfalls den Beginn des Informationszeitalters. Der Personal Computer wurde 1981 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und der Besitz von sogenannten Heimcomputern nahm immer weiter zu. Computerspiele und auch Spielkonsolen hielten Einzug in unsere Wohnzimmer und erfreuten sich stetig wachsender Beliebtheit. Ende der 1980er kam der Game Boy auf den Markt, so richtig verbreitete er sich allerdings erst in den 1990ern. Auch im Haushalt kamen diverse technische Errungenschaften hinzu, die das Alltagsleben erleichterten. So wurden der Anrufbeantworter und der Mikrowellenherd eingeführt und der Videorekorder galt als das Nonplusultra der Unterhaltungselektronik. Radiorekorder wurden von der Jugend gerne auch als Ghettoblaster bezeichnet; zusammen mit dem Walkman waren sie die steten Begleiter der damals jungen Generation und essenzieller Bestandteil der Popkultur. Im Jahr 1982 ging der erste CD-Player in Serie. Er brauchte jedoch nahezu ein Jahrzehnt, um sich fest zu etablieren; Schallplatten und Kompaktkassetten waren vom Markt noch lange nicht verschwunden. Autotelefone und Telefaxgeräte versetzten die Menschen in Erstaunen und in Schulen, Unternehmen sowie an Universitäten kamen Tageslichtprojektoren und Kopierer zum Einsatz. Auch Jahrmärkte glänzten mit Innovationen. So gesellte sich beispielsweise der Fliegende Teppich und Breakdance zu den traditionellen Fahrgeschäften.

Privatfernsehen und Föhnfrisur
Schulterpolster und Karottenjeans waren nun in Sachen Mode der letzte Schrei und nicht etwa peinlich. Neonbunte, grelle Farben und Netzhemden waren total angesagt und galten nicht wie heute als Beleidigung für die Augen. Dazu die unverzichtbare Föhnfrisur und der legendäre Zauberwürfel in den Händen.

Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana

Über die Mattscheibe flimmerten Denver, Dallas und natürlich die Schwarzwaldklinik. Mit der Erstausstrahlung 1985 begann auch die Ära der Lindenstraße im deutschen Fernsehen. Mitte der 80er wurde das Privatfernsehen eingeführt und Sender wie SAT.1 und RTL gingen an den Start. 1989 kam ProSieben hinzu. Und nicht zu vergessen, die Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana, die rund 650 Millionen Zuschauer in 58 Ländern vor die Fernseher lockte. Die 80er-Jahre – eine Wahnsinnszeit!

>

Was denkst Du über das Thema?

Das Kommentieren eines Artikels wird mit 3 Glückspunkten belohnt

Kommentare


Das könnte Dich auch interessieren:

Newsletter

Wir geben Deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Abmelden jederzeit möglich. Wie melde ich mich ab?

  • Vorteil 1
    Durch Deine Anmeldung erhältst Du 20 Glückspunkte!
  • Vorteil 2
    Wir informieren Dich über Gewinnspiele und interessante Artikel.
  • Vorteil 3
    Du erfährst alles über die Neuigkeiten in unserer Prämienwelt.