So lasten Sie Ihr Tier zu Hause aus!

Da Hundeschulen durch die Corona-Pandemie geschlossen sind, kann es dem Vierbeiner zu Hause ganz schön langweilig werden. Auch wenn Spaziergänge und somit die körperliche Auslastung an der Tagesordnung stehen – das mentale Training sollte darüber nicht vernachlässigt werden. In der Hundeschule wird mit den Vierbeinern nämlich nicht nur Gehorsamkeit trainiert. Spiele und Aufgaben fordern das Köpfchen, lasten die Fellnase so richtig aus und fördern zudem auch die Bindung zu seinem Menschen. Fällt all das weg, wird das nicht nur eintönig, auch die Verbindung zwischen Mensch und Hund kann darunter leiden, wenn die gemeinsame Zeit auf der Couch anstatt auf dem Trainingsplatz verbracht wird.

Geschicklichkeitsspiele und Aufgaben für zu Hause
Spiele und kurze Trainingseinheiten wirken dem eintönigen Alltag entgegen, der für Mensch und Hund belastend sein kann. Die Aufgaben lassen sich einfach in den Tagesablauf integrieren und können ganz unterschiedlich gestaltet werden – je nach Charakter und Bedürfnissen:

Versteckspiele: Mithilfe einer Decke können Sie Leckerli so verstecken, dass sie besonders schwer zu erreichen sind. Der Hund muss sich regelrecht durch die Falten „buddeln“, ist so eine ganze Zeit beschäftigt und trainiert zudem seine feine Nase. Wer eine Super-Spürnase zu Hause hat, der findet im Internet auch eigens für Hunde konzipierte Geschicklichkeitsspiele in verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

Neue Tricks lernen: „Sitz“ und „Platz“ sollte jeder Hund ohne Mühe beherrschen. Wie wäre es mit ein paar neuen Übungen, die nicht nur das Gehirn, sondern auch die Koordination fördern? Lassen Sie den Hund zum Beispiel Gegenstände mit der Nase berühren, etwa mit dem Signal „Kontakt“. Später können Sie ihn mit diesem Trick dann Schubladen schließen oder ein Küsschen auf die Wange geben lassen.
Für Geübte eignet sich außerdem das „freie Formen“, auch „free shaping“ genannt. Dabei bietet der Hund ohne Kommando unterschiedliche Tricks an und wird dafür belohnt. Bei Wiederholungen bleibt das Leckerli aus.

Anzeichen für einen unausgelasteten Hund:
• Häufiges im Kreis rennen und dem Schwanz hinterherjagen (überschüssige Energie)
• Er ist Ihr ständiger Schatten und lässt Sie nicht aus den Augen (fehlende Aufgabe)
• Fiepsen, Jaulen, Bellen (Unausgeglichenheit)
• Anknabbern von Gegenständen (Stress, Langeweile)