Welche Versicherungen machen Sinn?

Endlich wieder richtig Urlaub machen, fern von dem Alltagstrott zu Hause: Am Strand entspannen, durch die Berge wandern oder Städte erkunden. Das Fernweh ist 2021 nach über einem Jahr Pandemie und Reisebeschränkungen bei vielen Deutschen besonders groß. Es wird zwar von unnötigen Reisen abgeraten, verboten sind sie aber nicht. Der Urlaubstraum kann also wahr werden.

Doch was muss man bei der Buchung beachten? Wie kann man sich absichern, wenn die Reise kurzfristig abgesagt werden muss, oder plötzlich Reisewarnungen für das Urlaubsziel vorliegen, weil dort die Corona-Inzidenz-Zahlen gestiegen sind? Wir geben einen Überblick, welchen Versicherungsschutz man in Zeiten wie diesen für seinen Urlaub abschließen sollte und was darüber hinaus noch wichtig ist.

Tipp: Zeitlich flexibel, aber pauschal reisen
Wer nicht an feste Urlaubszeiten wie etwa die Sommerferien gebunden ist, sollte, wenn möglich, auch flexibel planen und buchen. Allerdings kann dann eventuell das erwünschte Hotel ausgebucht sein. Hier gilt es also abzuwägen. Grundsätzlich gilt auch, dass man bei einer Pauschalreise in der Regel besser abgesichert ist, als wenn man zum Beispiel Flug und Hotel als Individualreisender bucht. Pauschalreisen in Länder, für die eine Reisewarnung besteht, können meist kostenlos storniert werden.

Folgende Punkte sollten in diesem Jahr vor Buchung einer Reise hinsichtlich Stornierungen immer beachtet werden.

1.
Stornobedingungen beachten
Viele Anbieter haben ihre Storno-Bedingungen angepasst, sodass man kostenlos und kurzfristig stornieren oder umbuchen kann. Allerdings sind diese manchmal irreführend. Deshalb ist es wichtig, auf das Kleingedruckte zu achten, bevor man bucht.

2.
Reiserücktrittversicherung checken
Bei Reisen, die weit im Voraus gebucht werden, ist eine Reiserücktrittversicherung zu empfehlen. Man sollte hier aber unbedingt darauf achten, dass die Versicherung die Pandemie als Grund nicht ausschließt, und auch bei einer Covid-19-Erkrankung greift. Denn die Reiserücktrittsversicherung zahlt normalerweise nur, wenn man aus bestimmten Gründen nicht reisen kann, zum Beispiel wenn man seinen Job verloren hat, ein naher Angehöriger gestorben ist oder man selbst krank wird.

3.
Wer ganz sicher sein möchte
Doch was ist, wenn man den Urlaub absagen muss, weil man in Quarantäne muss, oder einfach aus reiner Vorsicht oder Angst vor Corona von einer Reise zurücktreten will? Für solche Fälle gibt es aktuell spezielle Corona-Versicherungspakete. Die sind etwas teurer als die normalen Versicherungen, können sich in der derzeitigen Lage aber durchaus lohnen.

Unabhängig von Corona ist eine Auslands-Krankenversicherung ratsam. Diese übernimmt verschiedene Behandlungskosten im Ausland und, wenn nötig, auch den Rücktransport nach Hause.
Weitere Infos zum Thema finden Sie auch hier: www.reiseversicherung.com